Free Trial

Blog - Deutsch

Erkenntnisse und Ideen von den besten Analytics-Experten.
grossal
14 - Magnetar
14 - Magnetar

Egal ob man freiwillig oder gezwungener Maßen etwas Neues lernen soll, ist der Anfang oft das Schwerste. Wo fange ich an? Was hilft mir am meisten? Was für Lern-Möglichkeiten gibt es überhaupt? Ich werde Dir hier einen Einblick in meinen Lernweg geben. Es mag nicht der perfekte Weg für Dich sein, aber er soll Dir Ansatzpunkte und Ideen geben.

 

where_do_I_start.jpg

(Quelle)

 

"But ... where do I even start??" - auf diese Frage möchte ich Euch in diesem Beitrag meine Antwort geben. Alle Links findest du in der Übersicht am Ende.

 

1) Interaktive Lektionen 

 
 
 

Für mich begann alles mit den Interaktiven Lektionen in der Akademie und ich kann sie auch Euch nur ans Herz legen. In knackigen 3-10 Minuten Sessions erhälst Du zu einem Thema einen guten Überblick: 2-3 Sessions, dann eine kleine Pause und nochmal ein paar Sessions. Bei der Kürze der Lektionen, kann man diese auch gut in Pausen oder Wartezeiten im Office mal zwischendurch machen. Der Interaktivitätsgrad ist dabei in vielen Lektionen eher überschaubar oder teils trivial, aber er hilft trotzdem das Gezeigte besser zu verinnerlichen.

 

interactive_lessons.png

 

Die Sessions werden immer mit ein paar abschließenden Fragen beendet, welche noch einmal helfen, die wichtigsten Botschaften im Kopf zu behalten. An einem Banner im oberen linken Bereich kann man auch gut erkennen ob das Wissen für eine Core/Advanced-Zertifizierung relevant sind.

 

core.png

 

Um mir mein eigenes Wiki aufzubauen habe ich mir zu allen Lektionen Notizen und Snapshots abgespeichert. Ich persönlich nutze dabei am liebsten Microsoft OneNote, da ich dieses auch schon in anderen Kontexten verwendet habe. Was kann ein Tool? Was sind Punkte die ich bestimmt vergesse und nachschlagen muss? Welche Tipps werden erwähnt? 

 

grossal_0-1584203073360.png

 

Tipp: Die Fragen am Ende der Lektionen tauchen ab und zu auch in der Core-/Advanced Zertifizierung auf!😉

 

 

2) Learning-by-doing

 

Mehr als ein paar Grundlagen braucht es eigentlich nicht und man kann anfangen seine ersten Workflows zu bauen. Die wichtigsten Werkzeuge finde man dabei bereits im Favoriten Tab der Toolpalette. 'Eingabedaten' (engl. Input) in das Workflow-Fenster ziehen und los geht's! 

 

Quick-Tipp: Die meisten Datenformate kannst du auch einfach per Drag & Drop in das Workflow Fenster ziehen!

 

Und nun? Die Daten sind im Workflow, aber was mache ich damit nun? Die Frage habe ich mir damals auch gestellt. Ohne eine konkrete Idee habe ich meist große Schwierigkeiten etwas neues zu lernen, daher habe ich das Internet nach Daten durchsucht. Dabei bin ich über die World Development Indikatoren gestoßen, diese bieten eine Vielzahl an Auswertungsmöglichkeiten. Ich werde am Ende des Posts ein paar mögliche Aufgabenstellungen dazu bereithalten. Versuche dich gerne daran wenn du noch keine eigene Idee hast.

 

3) Die ersten Probleme

Eine Aufgabenstellung ohne Problem ist nicht nur langweilig, man lernt auch nichts neues dabei. Aber was, wenn man vor den ersten unlösbaren Problemen steht? Wo findet man die richtige Hilfe?

 

Wir alle haben sie schon gesehen- "Die Suchleiste" in Programmen. Windows hat sie, Excel hat sie, viele weitere haben sie und doch haben eigentlich fast alle eines gemeinsam: Wir nutzen sie nicht, weil sie schlecht ist. Der Designer hat mich in dieser Hinsicht tatsächlich stark überrascht, da die Suche wirklich oft gute Ergebnisse liefert. (Im Englischen ist diese wirklich überragend, im Deutschen meist auch)

 

 

searchbar.png

 

Wollen wir bspw. Spalten entfernen bzw. nur ein paar Spalten auswählen und suchen danach, so finden wir nicht nur Tool-Vorschläge, sondern auch Hilfeseiten und Community-Beiträge. Was an dieser Stelle ebenfalls nicht zu unterschätzen ist, sind die Beispiele.

 

 

example.png

 

Ein Klick auf Beispiel öffnet einen Workflow mit den verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten des Tools, inklusive kurzer Beschreibung. Führt man den Workflow kurz aus, so kann über die Input/Output-Anker auch direkt sehen wie sich die Daten verändern.

 

Wissen wir so gar nicht was mir machen sollen, so bieten sich uns zwei weitere Optionen:

 

a) Google "Alteryx wie mache xyz" bzw. Community durchsuchen

Vor allem in der englischen Community findet man zu fast allen Themen und Fragestellungen bereits Einträge und entsprechende Lösungen für deren Probleme. Alternativ wird man über Google auch oft in die Tool-Master-Series geleitet, wo ein Tool noch einmal sehr detailliert beschrieben wird.

 

b) Einfach mal in der Community fragen!

Viele haben am Anfang oft Angst davor sich als "Neuling" zu outen, aber eigentlich gibt es keinen Grund dazu. Die Community, egal ob deutsch oder englisch, wird euch mit offenen Armen empfangen und versuchen eure Probleme zu lösen. Die meisten Probleme werden dabei bereits in weniger als einer Stunde gelöst. Im deutschsprachigen Bereich ist die Community zwar erst im Aufbau, aber auch hier versuchen Leute wie ich, Dir so schnell es geht zu helfen.😉

 

3) Wöchentliche Challenges und Forum

Übung macht bekanntlich den Meister und was gibt es Schöneres, als sich die Übungen nicht selbst ausdenken zu müssen? 

Im Bereich der wöchentlichen Herausforderungen gibt es bereits mehr als 200. Im Index findet man dabei sowohl Auskunft zum Schwierigkeitsgrad, als auch zum Hauptthema der Aufgabe; dadurch ist es leicht möglich, die richtigen Herausforderungen zu finden.

 

Alternativ, und das war meine bevorzugte Variante, kann man auch einfach im Forum die Fragen der anderen durchgehen und versuchen, diese zu lösen. Die wöchentlichen Herausforderungen sind durchaus interessant, aber ich selbst fand "reale" Probleme und Fragen schon immer viel interessanter. Was für Probleme haben andere? Kann ich diese vielleicht bereits lösen und ihnen helfen? Ist ein Thema interessant, aber man weiß die Antwort nicht, so kann man kurzerhand auch Benachrichtigungen zu dieser Frage abonnieren und bekommt Bescheid, sobald sie jemand anders löst.

 

4) Weitere Lernmöglichkeiten

 

4.1 Videos

Durch die interaktiven Lektionen fand ich persönlich die herkömmliche Video-Serie nie besonders interessant, aber auch hier gibt es dutzende Videos für alle nur erdenklichen Themenbereiche des Designers. Die Videos bieten dabei ähnlich wie die interaktiven Lektionen, innerhalb von wenigen Minuten eine gute Übersicht über die Funktionalität und Bedienung eines Tools.

 

4.2 Zertifizierungen

Das mag für die meisten komisch klingen, aber Zertifizierungen sind ein guter Weg die Materie zu lernen. Die Zertifizierungen kann man alle 7 Tage wiederholen (max. 3x pro Monat) und sie kosten nichts! Keiner sieht am Ende ob man einen, zwei oder zehn Versuche dafür benötigt hat. Die Prüfungen stellen einen vor interessante Probleme, die es einem ermöglichen, auch diese Themenbereiche zu lernen. Ich persönlich habe nach weniger als 10 Stunden mit dem Designer und interaktiven Lektionen meine erste Prüfung absolviert. Nach der Prüfung wird einem für jeden Themenbereich angezeigt wie gut man abgeschnitten hat, bspw. "20 % bei Joins", dadurch weiß man genau, in welchen Bereichen man noch Nachholbedarf hat.

 

4.3 Lernpfade

Eine ebenfalls sehr interessante Möglichkeit sind Lernpfade.

 

lernpfade.png

 

Im Getting Started-Lernpfad gibt es drei weitere Spezialisierungen:

- Allgemein

- HR

- Tax & Audit

 

Der allgemeine Lernpfad bietet beispielsweise eine Übersicht der wichtigsten Tools und alle dazu relevanten Lernunterlagen.

 

lernpfad_beispiel.png

Ich persönlich habe auf den Lernpfad großteils verzichtet und stattdessen fast nur die interaktiven Lektionen verwendet. Der große Vorteil der Lernpfade ist es, dass sie alle Informationen gebündelt bereit halten UND Übungen bereitstellen. Diese Übungen sind ebenfalls ein guter Anlaufpunkt für alle, die nicht wissen was sie zur Übung bauen sollen.

 

4.4 Webinare

Mittlerweile besuche ich regelmäßig die Webinare von Alteryx, egal ob nun zu Fortgeschrittenen- oder Einsteiger-Themen. Zum Lernen habe ich die Webinare (auch wenn es vermutlich sinnvoll gewesen wäre) kaum verwendet und auch jetzt lerne ich eher weniger dadurch und nutze sie eher um mich fit zu halten und zu sehen wie Alteryx die Themen präsentiert. Empfehlen würde ich sie trotzdem. Aus Erfahrung kann ich auch sagen, dass die Fragen die man währenddessen stellt, auch tatsächlich beantwortet werden.

 

4.5 Lernprogramme und Beispiel-Workflows IM Designer

Nicht nur zu einzelnen Tools gibt es Beispiel bzw. Beispiel-Konfigurationen, sondern auch zu ganzen Bereichen. Unter Hilfe Lernprogramme bzw. Beispiel-Workflows finden sich zu einigen Bereichen weitere Beispiele unter Erklärungen. Es ist etwas schade, dass diese so sehr versteckt sind und man sie daher wohl fast immer übersieht bzw. keine Kenntnis von ihnen nimmt. Ich persönlich habe sie leider auch erst nach dem Beenden meines Lernprozesses entdeckt und ihnen daher kaum Beachtung geschenkt.

 

Lernprogramme.jpg

 

4.5 Knowledge Base & Use Cases

Knowledge Base & Use Cases sind für mich eher Ecken, um mal ein wenig zu stöbern und über den Tellerrand hinaus zu blicken und kamen für mich weniger als Lernbereiche am Anfang in Frage. Selbstverständlich kann man auch dadurch sein Wissen erweitern, jedoch ist befinden sich die Beiträge in diesen Bereich eher auf gehobenen Niveau.

 

4.6 User Group / Meetups

Aktuell befindet sich die User Group und auch Meetup-Gruppen noch im Aufbau, daher kann ich hierzu noch nichts sagen, aber meine Vermutung ist, dass sobald der Corona-Virus vorüber ist, auch diese Möglichkeiten zum Lernen bieten werden. Persönlicher Austausch hat in der Vergangenheit vor allem mein eigenes Lernen stark beschleunigt.

 

5) Recap, Links und Übungen

Mein Go-To zum Lernen sind die interaktiven Lektionen, diese kombiniert mit "einfach mal ausprobieren und machen" haben bei mir zum größten Erfolg geführt. Nach etwa der Hälfte der möglichen Lektionen, habe ich damit begonnen parallel dazu das englische Forum zu durchsuchen und zu schauen, was andere Leute für Probleme haben und wie erfahrene User diese gelöst haben. Ob das auch für dich der richtige Weg ist, kann ich leider nicht sagen, aber ich habe Dir hier auch nochmal alle wichtigen Links notiert.

 

Links:

- Video-Index (Englisch)

- Lernpfade (Englisch)

- Interaktive Lektionen (Englisch)

- Knowledge Base (Deutsch / Englisch)

- Use Cases (Deutsch / Englisch)

- Zertifizierungen (Englisch)

- Aufgaben-Index (Englisch)

 

Weitere Links:

Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass ich vor allem drei Links immer und immer wieder brauche, daher möchte ich diese hier auch nochmal auflisten:

1) Formel Tool

2) Funktionen

3) Tool-Master-Serie 

 

 

Übungen:

- Laden Sie die WDI-Daten in den Designer und filtern Sie die Daten auf ein Land ihrer Wahl.

- Lassen Sie sich anzeigen welche Indikatoren es gibt.

- Wählen Sie einen interessanten Indikator aus und visualisieren Sie die Daten.

- Finden Sie die schlechtesten / besten fünf Länder ihres Indikators.

 

Wenn man schon ein wenig über die Basics hinaus ist, kann man auch den Übungen meines anderen Eintrags folgen und versuchen die Automatisierung zu erweitern.

 

Autor: Alexander Groß

Bei Fragen könnt ihr mich gerne hier bei DM oder auf LinkedIn kontaktieren.

Kommentare
VianneyM
Alteryx
Alteryx

Hallo @grossal,

 

Danke für diese Information. Es ist wirklich wertvoll

 

Best,

Vianney

RolandSchubert
15 - Aurora
15 - Aurora

Ich kann aus eigener Erfahrung nur bestätigen - der Weg, den @grossal hier beschrieben hat, funktioniert, mein Lernpfad sah sehr ähnlich aus.

 

Insbesondere die Weekly Challenges schätze ich persönlich sehr, da sie immer wieder dazu "zwingen", Tools zu nutzen, die in der täglichen Praxis keine so große Rolle spielen oder auch gar nicht zum Einsatz kommen. Reporting Tools habe ich beispielsweise erst über diesen Weg gelernt, immer wieder gibt es Aufgaben, durch die ich neue Tools oder neue Lösungswege entdecke.

 

Ganz wichtig ist auch den Hinweis auf die Fragen im Forum. Man lernt jedesmal etwas dazu, wenn man eine Frage beantwortet, die hier gestellt wurde - vielleicht durch die eigene Lösung, vielleicht aber auch durch andere, alternative Lösungen, es gibt sehr oft viele Wege, ein Problem anzugehen.

 

Leider haben bislang die geplanten lokalen User Group Meetings noch nicht stattfinden können - das Ziel ist ganz klar der persönliche Austausch und die Möglichkeit, Know-how von Anwender zu Anwender weiterzugeben. Bedingt durch die aktuelle Situation mussten wir die ersten Treffen absagen, werden dies aber so bald wie möglich nachholen. Und: es wird in naher Zukunft ein virtuelles Meeting geben, das den persönlichen Kontakt zwar nicht ersetzen kann, aber momentan geht es wohl nicht anders.

 

Gerade haben viele von uns die Chance, Neues zu lernen - eine sinnvolle Möglichkeit, die Zeit zu nutzen, die wir normalerweise auf dem Weg ins Büro im Stau stehen würden. Und diese Zeit zu investieren, um Alteryx zu lernen, ist bestimmt eine gute Idee - auf zuverlässige Daten wird es nach der Krise ganz besonders ankommen.

 

 

Beschriftungen