Free Trial

Blog - Deutsch

Erkenntnisse und Ideen von den besten Analytics-Experten.
RolandSchubert
16 - Nebula
16 - Nebula

Der Workflow ist fertig, aber das Ergebnis entspricht nicht so ganz unseren Erwartungen. Und jetzt?

 

Kein Problem, wir können ja bei jedem einzelnen Schritt die Ergebnisse über Browse Tools kontrollieren. Also fügen wir einfach mal ein paar Browse Tools hinzu. Entweder wählen wir die „kritischen“ Tools einzeln aus, aktivieren mit der rechten Maustaste das Kontextmenü und wählen dann, für welchen Output wir ein Browse Tool benötigen – wir können auch gleich alle auswählen. Alternativ fügen wir für das gewählte Tool ohne Umweg über das Kontextmenü mit der Tastenkombination <Ctrl>+<Shift>+<B>  alle möglichen Browse Tools hinzu – bei einem Join Tool also gleich drei.

 

P02.jpg

 

Natürlich können wir auch gleich mehrere Tools selektieren und über das Kontextmenü oder wieder die Tastenkombination <Ctrl>+<Shift>+<B> alle möglichen Browse Tools hinzufügen – eine Auswahl gibt es in diesem Fall nicht mehr.

 

P03.jpg

 

Das Ergebnis sieht dann möglicherweise so aus (okay, vielleicht habe ich es hier etwas etwas übertrieben):

 

P01.jpg

 

So lässt sich ein Fehler natürlich leichter finden, ganz gleich, ob nun in den Input-Daten etwas nicht passt, ein Filter falsch gesetzt ist oder ein Join nicht so funktioniert wie erwartet. Allerdings haben Browse Tools auch einen Nachteil – sie beeinträchtigen die Performance. In unserem Fall bedeutet das, der Workflow braucht statt etwa 45 Sekunden nun ungefähr eine Minute – immerhin über 30 Prozent länger.

 

P04.jpg

 

Also – alle Browse Tools wieder löschen? Diesmal müssten wir jedes einzelne Tool markieren und entfernen, so etwas wie „Remove All Browses“, also das Gegenstück zu „All All Bowses“, gibt es leider nicht.  Abgesehen davon, falls zum Beispiel durch Fehler in den Input-Daten wieder Probleme auftauchen, bauen wir die Browse-Tools erneut ein …

 

Es gibt glücklicherweise eine Möglichkeit, alle Browse Tools im Workflow zu deaktivieren. In der Workflow – Configuration gibt es die Option „Disable All Browse Tools“.

 

P05.jpg

 

Wenn wir die entsprechende Option wählen, wird das Browse Tool im Workflow als „deaktiviert“ angezeigt; das sieht dann so aus:

 

P06.jpg

 

Die Auswahl wird übrigens mit dem Workflow gespeichert, falls wir die Browse Tools wieder benötigen, müssen wir den Haken also wieder entfernen!

 

Das Ergebnis ist allerdings überzeugend – die Laufzeit liegt jetzt wieder auf dem Niveau, das wir ohne Browse Tools hatten.

 

P07.jpg

 

 

Übrigens tritt der Effekt auch ein, wenn AMP genutzt wird:

 

P10.jpg

 

Zwar wird die Laufzeit durch die Browse Tools hier nur um ungefähr 6 Sekunden verlängert (beziehungsweise durch deaktivieren wieder verkürzt), 

aber diese 6 Sekunden sind rund zwei Drittel der Laufzeit ohne Browse – das ist deutlich.

 

Da sich ja in der Regel niemand beschwert, weil ein Workflow zu schnell läuft, sollten wir natürlich alle Möglichkeiten nutzen, die Performance zu optimieren – und Browse Tools können ziemlich „bremsen“, sie wie gezeigt einfach auszuschalten ist auf jeden Fall sinnvoll.

 

Weitere Tipps Tuesday Beiträge

Dieser Eintrag ist Teil der Tipps Tuesday-Serie, alle Einträge dieser Serie findest du in unserem Index aufgelistet.

 

Beschriftungen
Beiträge mit den meisten Kudos