We are currently experiencing an issue with Email verification at this time and working towards a solution. Should you encounter this issue, please click on the "Send Verification Button" a second time and the request should go through. If the issue still persists for you, please email support@alteryx.com for assistance.
Free Trial

Knowledge Base - Deutsch

Lernen Sie von den Profis.
Die Workflows unserer Benutzer werden auf Server oder Planer verteilt und können Datenbankverbindungen enthalten.  Dies ist eine häufige Quelle für Fehler, falls es nicht richtig konfiguriert wurde.   Beispiele für Fehler: Alias kann nicht übersetzt werden Datenquellenname wurde nicht gefunden und kein Standardtreiber wurde angegeben Berechtigungsfehler Lassen Sie uns zunächst die Funktionsweise von Planer und Server besprechen, bevor wir eine Datenbankverbindung einrichten.   Unter welchem Benutzer wird ein veröffentlichter oder geplanter Workflow ausgeführt, und wie kann ich meine Verbindungen entsprechend einrichten?   Wenn Sie einen Workflow lokal in Alteryx Designer ausführen, wird dieser unter dem aktuell angemeldeten Benutzer ausgeführt.  Wenn Sie denselben Workflow auf dem Server planen oder veröffentlichen, wird er mit dem lokalen Systemkonto ausgeführt, und nicht mit dem angemeldeten Benutzer.  Wenn Ihre Datenbank die Windows-Authentifizierung verwendet, können Fehler auftreten, da der Workflow auf dem Server mit einem anderen Benutzer ausgeführt wird und sich daher nicht authentifizieren kann.    In diesem Fall können Sie Ihren DBA bitten, dem lokalen Systemkonto Berechtigungen für die Datenbank zu erteilen, oder Sie können einen Benutzer unter „Ausführen als“ in den Alteryx-Systemeinstellungen festlegen.  Mit einem "Ausführen als"-Benutzer können Sie andere Anmeldeinformationen für die Ausführung des Workflows angeben. Die „Ausführen als“-Anmeldeinformationen sind eine Alles-oder-nichts-Lösung und führen dazu, dass alle Workflows mit den angegebenen Benutzer ausgeführt werden.  Weitere Informationen finden Sie hier und hier.  In neueren Versionen von Alteryx Server kann der Serveradmin eine Option aktivieren, die es den Benutzern erlaubt, die Option „Ausführen als“ für die Ausführung in der Gallery pro Workflow zu konfigurieren.  Weitere Informationen zu dieser Option finden Sie hier.    Wie richte ich meine Treiber ein?    Um sich in Alteryx mit einer Datenbank zu verbinden, müssen Sie zunächst einen unterstützten Treiber installieren.  Um den unterstützten Treiber für Ihre jeweilige Datenbank zu finden, besuchen Sie unsere Seite „Technische Daten“ und klicken Sie auf Ihre Datenbank.  Außerdem benötigen Sie eine unterstützte Version der jeweiligen Datenbank.   Sie müssen den Treiber auf ihrem lokalen Computer und auf dem Server installieren und müssen dabei jeweils denselben Treiber verwenden.  Wenn Sie beispielsweise einen SQL Server Native Client 11 auf Ihrem lokalen Computer verwenden, um sich mit SQL Server zu verbinden, dann müssen Sie auf dem Server ebenfalls SQL Server Native Client 11 verwenden.  Falls Ihr Server mehrere Worker enthält, benötigt jeder dieser Worker den Treiber.   Wie richte ich meine Verbindungen ein?   DSN-Verbindungen Sie können Verbindungszeichenfolgen in Alteryx auf zwei Arten einrichten.  Der einfachste Weg ist eine Verbindungszeichenfolge, die auf einen DSN verweist.  Dies ist der Standardweg, um in Alteryx eine Verbindung herzustellen.  Sie können erkennen, ob Ihre Zeichenfolge auf einen DSN verweist, wenn diese das Wort „DSN“ enthält:    Beispiel: "odbc: DSN=MYSQL_PROD_DB"   Um Ihre Verbindungszeichenfolge zu überprüfen, öffnen Sie das Input Data Tool, nachdem Sie sich mit einer DB verbunden haben, oder wechseln Sie zu „Optionen > Erweiterte Optionen > Datenverbindungen verwalten“, um Ihre gespeicherten Verbindungen anzuzeigen.   Um eine DSN-Verbindung im Server oder im Planer zu verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass auf dem Server ein DSN mit exakt demselben Namen vorhanden ist.    Außerdem sollten Sie beim Einrichten eines Benutzer-DSN vorsichtig sein, es sei denn, Sie sind als der „Ausführen als“-Benutzer angemeldet.  Sie können entweder einen Benutzer-DSN für alle Benutzer inklusive des „Ausführen als“-Kontos einrichten oder eine System-DSN-Verbindung in Alteryx für alle Benutzer erstellen.  Falls Sie in Alteryx eine gespeicherte Systemverbindung unter „Datenverbindungen verwalten“ erstellen möchten, müssen Sie Alteryx als Administrator ausführen, damit die Option angezeigt wird.   Verbindungszeichenfolgen ohne DSN   Falls Sie keine DSNs einrichten möchten, können Sie DSN-lose Verbindungszeichenfolgen verwenden.  In diesem Fall benötigen Sie einige Erfahrung mit Verbindungszeichenfolgen oder etwas Hilfe von Ihrem DBA.  Unter connectionstrings.com finden Sie ausführliche Hinweise für Verbindungszeichenfolgen.  Dabei reicht es aus, wenn Sie zu den Beispielen auf der Website jeweils odbc:(odbc) oder odb: (oledb) am Anfang der Zeichenfolge voranstellen, um sie in Alteryx zu konfigurieren.   Das folgende Beispiel zeigt eine DSN-lose Verbindungszeichenfolge für SQL Server (angenommen, Sie verwenden den SQL Server Native Client 11-Treiber) Standard security example odbc: Driver={SQL Server Native Client 11.0};Server=myServerAddress; Database=myDataBase;Uid=myUsername;Pwd=myPassword; Trusted Connection example odbc: Driver={SQL Server Native Client 11.0};Server=myServerAddress; Database=myDataBase;Trusted_Connection=yes;   Wie funktionieren Gallery-Datenverbindungen, die für Benutzer freigegeben wurden?   DSN-lose Zeichenfolgen sind normalerweise der einfachste Weg für Gallery-Datenverbindungen, da die Benutzer in diesem Fall nur den korrekten Treiber benötigen und keinen DSN einrichten müssen.  Falls Sie in einer Gallery-Verbindung auf einen DSN verweisen, müssen Sie Ihre Benutzer informieren, damit diese einen DSN mit demselben Namen einrichten können.    Außerdem müssen Sie die Gallery-Datenverbindung mit dem „Ausführen als“-Benutzer auf dem Server teilen, falls Sie die Windows-Authentifizierung für die Datenbank verwenden.   Vergewissern Sie sich zudem, dass die Servercomputer bei der Gallery angemeldet sind, um die freigegebenen Verbindungen empfangen zu können.
Vollständigen Artikel anzeigen
Beschriftungen