Free Trial

Knowledge Base - Deutsch

Lernen Sie von den Profis.
Das Mehrere-verknüpfen-Tool  ist eine Kombination der Tools Verknüpfen und Zusammenführung . Mit diesem Tool können Sie einen Workflow zu einem einzigen Tool konsolidieren, anstatt mehrere Verknüpfen- oder Zusammenführungs-Tools zu verwenden.
Vollständigen Artikel anzeigen
Das Mehrzeilige-Formel-Tool funktioniert ähnlich wie das normale Formel-Tool, allerdings können Sie zusätzlich mehrere Datenzeilen in einem Ausdruck referenzieren. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, eine Person befände sich im Erdgeschoss eines Gebäudes und hätte ein Formel-Tool. Diese Person könnte sich nur mit Leuten unterhalten, die sich ebenfalls im Erdgeschoss befinden. Mit einem Mehrzeiligen-Formel-Tool könnte die Person jedoch dann auch mit den Leuten im Obergeschoss, auf dem Dachboden und im Keller sprechen.
Vollständigen Artikel anzeigen
Das RegEx-Tool ist eine Art Schweizer Taschenmesser für das Parsen in Alteryx. Sie können es auf vielerlei Arten einsetzen, um Dinge schneller oder effektiver zu erledigen, aber selbst wenn Sie nur die Klinge verwenden, ist es trotzdem noch sehr praktisch. Oft brauchen Sie nicht mehr, aber wenn Sie sich die Zeit nehmen, die anderen Werkzeuge in Ihrem Messer kennenzulernen, werden Sie sehen, dass Sie damit praktisch alles erledigen können.
Vollständigen Artikel anzeigen
Einer der wichtigsten Gründe für die Beliebtheit von Alteryx ist die Möglichkeit, eine Vielzahl verschiedener Datenquellen auszulesen.  Für das Auslesen von PDF- oder Word-Dokumenten ist jedoch etwas Hilfe aus einer anderen Quelle erforderlich.  Wann ist ein solcher Vorgang sinnvoll? Stellen Sie sich beispielsweise vor, jemand möchte einen Ordner voller Lebensläufe nach einem bestimmten Text durchsuchen.  Warum kann Alteryx diese Formate nicht nativ lesen? Diese Dateitypen verwenden kein Standardformat und müssen daher vor dem Auslesen in Textdateien konvertiert werden.  Für diese Konvertierung ist ein kostenloses Open-Source-Programm mit dem Namen DocToText verfügbar. Dieses Programm wird in der Befehlszeile ausgeführt und konvertiert diese Dateitypen zu Textdateien, die Alteryx problemlos lesen kann. Ich habe ein Beispiel an diesen Blogeintrag angehängt.  Dieser Workflow verwendet das wenig beachtete Tool Befehl ausführen.  Mit diesem Tool können wir eine Liste von Dateien aus einem bestimmten Quellordner einlesen, die Informationen in ein passendes Format für DocToText konvertieren und anschließend das Tool Befehlt ausführen verwenden, um die Dateien zum weiteren Gebrauch in ein Textformat zu konvertieren.  Der Anhang enthält alles, was Sie brauchen, inklusive einer passenden Ordnerstruktur für das Modul.  Laden Sie die angehängte yxzp-Datei herunter, extrahieren Sie diese, probieren Sie das Modul aus und teilen Sie uns Ihre Meinung mit! Dieses Beispiel wurde für Version 10.0 aktualisiert. Beim Extrahieren des Pakets werden einige Abhängigkeitsfehler angezeigt. Keine Sorge, bei der Ausführung sollten keine Fehler auftreten. Vielen Dank an Maureen Wolfson für die Basis-App und den Vorschlag! Bis zum nächsten Mal!   *Der Beitrag "Can Alteryx Parse A Word Doc Or PDF?"  wurde in Designer Knowledge veröffentlicht und von @ChadM geschrieben  - 11-03-2019  
Vollständigen Artikel anzeigen
Die Workflows unserer Benutzer werden auf Server oder Planer verteilt und können Datenbankverbindungen enthalten.  Dies ist eine häufige Quelle für Fehler, falls es nicht richtig konfiguriert wurde.   Beispiele für Fehler: Alias kann nicht übersetzt werden Datenquellenname wurde nicht gefunden und kein Standardtreiber wurde angegeben Berechtigungsfehler Lassen Sie uns zunächst die Funktionsweise von Planer und Server besprechen, bevor wir eine Datenbankverbindung einrichten.   Unter welchem Benutzer wird ein veröffentlichter oder geplanter Workflow ausgeführt, und wie kann ich meine Verbindungen entsprechend einrichten?   Wenn Sie einen Workflow lokal in Alteryx Designer ausführen, wird dieser unter dem aktuell angemeldeten Benutzer ausgeführt.  Wenn Sie denselben Workflow auf dem Server planen oder veröffentlichen, wird er mit dem lokalen Systemkonto ausgeführt, und nicht mit dem angemeldeten Benutzer.  Wenn Ihre Datenbank die Windows-Authentifizierung verwendet, können Fehler auftreten, da der Workflow auf dem Server mit einem anderen Benutzer ausgeführt wird und sich daher nicht authentifizieren kann.    In diesem Fall können Sie Ihren DBA bitten, dem lokalen Systemkonto Berechtigungen für die Datenbank zu erteilen, oder Sie können einen Benutzer unter „Ausführen als“ in den Alteryx-Systemeinstellungen festlegen.  Mit einem "Ausführen als"-Benutzer können Sie andere Anmeldeinformationen für die Ausführung des Workflows angeben. Die „Ausführen als“-Anmeldeinformationen sind eine Alles-oder-nichts-Lösung und führen dazu, dass alle Workflows mit den angegebenen Benutzer ausgeführt werden.  Weitere Informationen finden Sie hier und hier.  In neueren Versionen von Alteryx Server kann der Serveradmin eine Option aktivieren, die es den Benutzern erlaubt, die Option „Ausführen als“ für die Ausführung in der Gallery pro Workflow zu konfigurieren.  Weitere Informationen zu dieser Option finden Sie hier.    Wie richte ich meine Treiber ein?    Um sich in Alteryx mit einer Datenbank zu verbinden, müssen Sie zunächst einen unterstützten Treiber installieren.  Um den unterstützten Treiber für Ihre jeweilige Datenbank zu finden, besuchen Sie unsere Seite „Technische Daten“ und klicken Sie auf Ihre Datenbank.  Außerdem benötigen Sie eine unterstützte Version der jeweiligen Datenbank.   Sie müssen den Treiber auf ihrem lokalen Computer und auf dem Server installieren und müssen dabei jeweils denselben Treiber verwenden.  Wenn Sie beispielsweise einen SQL Server Native Client 11 auf Ihrem lokalen Computer verwenden, um sich mit SQL Server zu verbinden, dann müssen Sie auf dem Server ebenfalls SQL Server Native Client 11 verwenden.  Falls Ihr Server mehrere Worker enthält, benötigt jeder dieser Worker den Treiber.   Wie richte ich meine Verbindungen ein?   DSN-Verbindungen Sie können Verbindungszeichenfolgen in Alteryx auf zwei Arten einrichten.  Der einfachste Weg ist eine Verbindungszeichenfolge, die auf einen DSN verweist.  Dies ist der Standardweg, um in Alteryx eine Verbindung herzustellen.  Sie können erkennen, ob Ihre Zeichenfolge auf einen DSN verweist, wenn diese das Wort „DSN“ enthält:    Beispiel: "odbc: DSN=MYSQL_PROD_DB"   Um Ihre Verbindungszeichenfolge zu überprüfen, öffnen Sie das Input Data Tool, nachdem Sie sich mit einer DB verbunden haben, oder wechseln Sie zu „Optionen > Erweiterte Optionen > Datenverbindungen verwalten“, um Ihre gespeicherten Verbindungen anzuzeigen.   Um eine DSN-Verbindung im Server oder im Planer zu verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass auf dem Server ein DSN mit exakt demselben Namen vorhanden ist.    Außerdem sollten Sie beim Einrichten eines Benutzer-DSN vorsichtig sein, es sei denn, Sie sind als der „Ausführen als“-Benutzer angemeldet.  Sie können entweder einen Benutzer-DSN für alle Benutzer inklusive des „Ausführen als“-Kontos einrichten oder eine System-DSN-Verbindung in Alteryx für alle Benutzer erstellen.  Falls Sie in Alteryx eine gespeicherte Systemverbindung unter „Datenverbindungen verwalten“ erstellen möchten, müssen Sie Alteryx als Administrator ausführen, damit die Option angezeigt wird.   Verbindungszeichenfolgen ohne DSN   Falls Sie keine DSNs einrichten möchten, können Sie DSN-lose Verbindungszeichenfolgen verwenden.  In diesem Fall benötigen Sie einige Erfahrung mit Verbindungszeichenfolgen oder etwas Hilfe von Ihrem DBA.  Unter connectionstrings.com finden Sie ausführliche Hinweise für Verbindungszeichenfolgen.  Dabei reicht es aus, wenn Sie zu den Beispielen auf der Website jeweils odbc:(odbc) oder odb: (oledb) am Anfang der Zeichenfolge voranstellen, um sie in Alteryx zu konfigurieren.   Das folgende Beispiel zeigt eine DSN-lose Verbindungszeichenfolge für SQL Server (angenommen, Sie verwenden den SQL Server Native Client 11-Treiber) Standard security example odbc: Driver={SQL Server Native Client 11.0};Server=myServerAddress; Database=myDataBase;Uid=myUsername;Pwd=myPassword; Trusted Connection example odbc: Driver={SQL Server Native Client 11.0};Server=myServerAddress; Database=myDataBase;Trusted_Connection=yes;   Wie funktionieren Gallery-Datenverbindungen, die für Benutzer freigegeben wurden?   DSN-lose Zeichenfolgen sind normalerweise der einfachste Weg für Gallery-Datenverbindungen, da die Benutzer in diesem Fall nur den korrekten Treiber benötigen und keinen DSN einrichten müssen.  Falls Sie in einer Gallery-Verbindung auf einen DSN verweisen, müssen Sie Ihre Benutzer informieren, damit diese einen DSN mit demselben Namen einrichten können.    Außerdem müssen Sie die Gallery-Datenverbindung mit dem „Ausführen als“-Benutzer auf dem Server teilen, falls Sie die Windows-Authentifizierung für die Datenbank verwenden.   Vergewissern Sie sich zudem, dass die Servercomputer bei der Gallery angemeldet sind, um die freigegebenen Verbindungen empfangen zu können.
Vollständigen Artikel anzeigen
Frage  Woher weiß ich, wann ich die Tools Join (Verknüpfen) bzw. Union (Zusammenführen) verwenden sollte?   Antwort Diese Frage erreicht uns recht häufig. Wie sollten Sie vorgehen, wenn Sie zwei Datensätze zu einem größeren Datensatz kombinieren möchten? Alteryx enthält zwei einfache Tools für diesen Vorgang, je nachdem was Sie erreichen möchten: das Verknüpfen Tool und das Zusammenführen Tool.   Was ist also der Unterschied zwischen diesen Tools?   Das Verknüpfen Tool generiert eine breitere Datei, fügt also Felder zu Ihren Daten hinzu oder kombiniert Ihre Eingaben horizontal. Verwenden Sie dieses Tool, um Informationen zu Ihren vorhandenen Datensätzen hinzuzufügen. Angenommen, Sie haben eine Liste von Kunden mit der ID des Geschäfts, in dem diese Kunden einkaufen, und dazu eine separate Liste der Standorte der Geschäfte. Wenn Sie die Geschäftsinformationen mit den Kundeninformationen kombinieren möchten, sollten Sie ein Verknüpfen-Tool über das Feld „Store ID“ verwenden. Dabei werden die Geschäfte in jedem Datensatz zu den Kunden zugeordnet, und Ihre Kundendatei enthält jetzt auch die Informationen für die Geschäfte. Dieser Vorgang kann je nach Struktur Ihrer Datensätze zu doppelt vorhandenen Einträgen führen, daher sollten Sie Ihre Daten überprüfen.   Das Zusammenführung-Tool macht Ihre Datei länger, fügt also Einträge zu Ihren Daten hinzu oder kombiniert Ihre Eingaben vertikal. Verwenden Sie dieses Tool, um zwei Dateien übereinander zu stapeln. Angenommen, Sie haben eine Liste von Kunden aus den einzelnen Regionen Ihrer Vertriebsabteilung und möchten eine einzige Masterdatei erhalten. Die Dateien der einzelnen Regionen haben jeweils dieselben Felder. Mit dem Zusammenführung-Tool können Sie Ihre Datensätze anhand von Feldnamen ausrichten (entweder automatisch oder manuell, falls kleine Abweichungen vorliegen) und erhalten eine Masterdatei mit einheitlichen Feldern.   Das angehängte Beispiel (erstellt in Alteryx Designer 11.3) veranschaulicht den Unterschied!
Vollständigen Artikel anzeigen
Frage Welche Informationen benötigt der Alteryx-Kundendienst , um mein Problem in Server/Gallery/Planer zu beheben?   Antwort Falls keine schnelle oder einfache Lösung verfügbar ist, werden Sie unter Umständen gebeten, Screenshots, Dateien und/oder Fehlerprotokolle einzusenden, die unser Kundendienst für die Behebung Ihres Problems benötigt.   Schicken Sie die folgenden Daten per E-Mail an support@alteryx.com. Falls die Dateien zu groß sind, richtet unser Kundendienstmitarbeiter ein anderes Medium oder eine andere Übertragungsform für Sie ein.   Was soll ich senden?   1. Protokolle-Protokolle-Protokolle! Protokolle sind der beste Weg für uns, um die Ursache von Fehlern oder Warnungen zu ermitteln. Was die Alteryx-Protokolle angeht (Gallery, Service und Engine), schicken Sie uns bitte die Protokolls zum Zeitpunkt des Fehlers/Absturzes (also die Protokolle direkt vor und nach dem Fehler/Absturz).  Falls das Problem weiterhin auftritt, schicken Sie uns außerdem Ihre aktuellsten Protokolle.   Benötigte Protokolle: Gallery Service Engine   Standardpfade: Gallery-Protokolle (/ProgramData/Alteryx/Gallery/Logs) Service-Protokolle (/ProgramData/Alteryx/Service/AlteryxServiceLog.log) Engine-Protokolle (/ProgramData/Alteryx/ErrorLogs)   Falls Sie auf einem Server arbeiten und die Protokolle nicht unter den oben genannten Pfaden finden können, klicken Sie auf „Optionen >> Benutzereinstellungen >> Systemeinstellungen“ und notieren Sie sich die Pfade, unter denen sich die Protokolle befinden. Sammeln Sie die Protokolle anschließend unter den genannten Orten und schicken Sie sie uns zu. Falls noch kein Pfad festgelegt wurde, wählen Sie einen Pfad aus, führen Sie den Workflow erneut aus, um den Fehler zu provozieren und schicken Sie uns die Protokolle:   Der Pfad zu Ihren Engine-Protokollen:     Der Pfad zu Ihren Service -Protokollen:   Der Pfad zu Ihren Gallery -Protokollen:   Falls Sie nicht auf einem Server arbeiten, verwenden Sie vermutlich eine Desktopinstallation, und die Protokolle befinden sich unter „C:/Programmdaten/Alteryx/Engine“.  Falls Sie jedoch auf einem Desktop arbeiten und die Protokolle nicht unter diesem Pfad finden können, klicken Sie auf „Optionen >> Benutzereinstellungen >> Systemeinstellungen“ und notieren Sie sich die Pfade, unter denen sich die Protokolle befinden.  Sammeln Sie die Protokolle anschließend und schicken Sie sie uns zu.  Falls noch kein Pfad festgelegt wurde, wählen Sie einen Pfad aus, führen Sie den Workflow erneut aus, um den Fehler zu provozieren und schicken Sie uns die Protokolle. Falls kein Verzeichnis festgelegt wurde, aktivieren Sie die Option „Systemeinstellungen überschreiben“ und geben Sie einen Pfad unter „Protokollierungsverzeichnis“ ein. Führen Sie Ihren Workflow erneut aus, um den Fehler zu provozieren, und schicken Sie uns die neuen Protokolldateien zu.         2. Windows-Ereignisprotokolle – Ereignisprotokolle enthalten Verlaufsinformationen zum Nachverfolgen von System- und Sicherheitsproblemen. Schicken Sie uns System- und Anwendungsprotokolle im evtx-Format.   Optional – Nur auf ausdrückliche Anforderung vom Kundendienstmitarbeiter: Suchen Sie im Windows-Startmenü nach „Ereignis“ und wählen Sie „Ereignisanzeige“ aus. Erweitern Sie die Windows-Protokolle, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Anwendung“, wählen Sie „Alle Ereignisse speichern unter...“ und „Speichern als *.evtx-Datei“ aus. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „System“ und wählen Sie „Alle Ereignisse speichern unter...“ und „Speichern als *.evtx-Datei“ aus.     3.  Systeminformationen – Enthalten die vom Betriebssystem oder dessen Komponenten protokollierten Ereignisse, z. B. fehlgeschlagene Dienststarts beim Systemstart. Die Systeminformationen (auch bekannt als exe) enthalten Details zur Hardwarekonfiguration Ihres Computers, den Computerkomponenten sowie zur Software, inklusive der Treiber. Optional – Nur auf ausdrückliche Anforderung vom Kundendienstmitarbeiter: Klicken Sie auf „Start“ und geben Sie im Feld für die Suche nach Programmen und Dateien „msinfo32.exe“ ein.  Klicken Sie auf „Datei >> Speichern“ und speichern Sie die Daten als .nfo-Datei.      Diese Ressource enthält weitere Informationen zu den Alteryx-Protokollen!
Vollständigen Artikel anzeigen
Frage Welche Informationen benötigt der Alteryx-Kundendienst, um mein Problem in Server/Gallery/Planer zu beheben?   Antwort Falls keine schnelle oder einfache Lösung verfügbar ist, werden Sie unter Umständen gebeten, Screenshots, Dateien und/oder Fehlerprotokolle einzusenden, die unser Kundendienst für die Behebung Ihres Problems benötigt.   Schicken Sie die folgenden Daten per E-Mail an support@alteryx.com. Falls die Dateien zu groß sind, richtet unser Kundendienstmitarbeiter ein anderes Medium oder eine andere Übertragungsform für Sie ein.   Was soll ich senden?   1. Screenshot des Fehlers – Schicken Sie einen Screenshot der Fehlermeldung. Drücken Sie STRG-Druck, um den Fehler zu erfassen, und fügen Sie ihn in Ihre E-Mail ein. Hinweis: Suchen Sie zunächst mit Google nach dem Fehlertext, um Informationen für Ihren spezifischen Fehler zu finden. Die Knowledgebase ist ein weiterer hervorragender Ort, um nach dem Fehlertext zu suchen!   2. Screenshot der Systemeinstellungen – Klicken Sie auf „Systemsteuerung >> Alle Systemsteuerungselemente >> System“. Wir benötigen Ihre Systemeinstellungen, um aufgetretene Probleme in einer ähnlichen Konfiguration nachvollziehen zu können.       3. Alteryx-Version – Unsere Kundendienstmitarbeiter benötigen Ihre exakte Version, um die aufgetretenen Probleme nachvollziehen zu können. Welche Alteryx-Version haben Sie installiert? Klicken Sie in Alteryx auf „Hilfe >> Info“, um einen Screenshot oder die exakte Versionsnummer angeben zu können.     4. Verwenden Sie eine Server- oder eine Desktopinstallation? Admin- oder nicht-Admin (Benutzer)?    Überprüfen Sie dazu den Installationspfad Ihrer Alteryx-Instanz:   Standard für Admin-Installation – „C:/Programme/Alteryx“     Standard für nicht-Admin (Benutzer)-Installation – C:/Benutzer/ /AppData/Roaming/Alteryx         5. RuntimeSettings.xml – Diese Datei enthält hilfreiche Informationen über die Konfiguration Ihrer Instanz und befindet sich standardmäßig in einem der obigen Verzeichnisse, je nachdem ob Sie eine Admin- oder nicht-Admin-Installation verwenden. Die Datei „RuntimeSettings.xml“ sollte auf Ihrem System existieren, auch wenn sie sich nicht im Standardverzeichnis befindet. Durchsuchen Sie Ihr Laufwerk bei Bedarf nach dem Dateinamen:   6. Finden Sie die Datei „LastStartupError.txt“ Der Pfad für diese Datei ist in den Systemeinstellungen festgelegt: „Controller >> Allgemein >> Protokollierung“. Der Standardwert lautet: C:/ProgramData/Alteryx/Service. Diese Daten können hilfreiche Nachrichten zur Identifizierung Ihres Problems enthalten.   Falls dieser Artikel hilfreich war, lesen Sie auch Teil 2: Was benötigt der Support, um Probleme in Server/Gallery/Planer zu beheben? zu Alteryx- und Windows-Protokollen !
Vollständigen Artikel anzeigen
Alteryx bietet den unschlagbaren Vorteil, dass Sie mehrere Dateien mühelos einlesen und automatisch zu einem einzigen Datensatz kombinieren können. Dieser Vorgang wird etwas komplizierter, wenn die Dateien unterschiedliche Schemas verwenden oder wenn Excel-Dateien mehrere Registerkarten enthalten. Falls Sie Excel-Dateien mit mehreren Registerkarten hinzufügen und für jede Registerkarte ein eigenes Schema verwenden möchten, müssen Sie einen Schritt weiter gehen.   Falls Ihre Registerkarten jeweils dasselbe Schema verwenden, lesen Sie diesen Artikel.   Falls die Registerkarten unterschiedliche Schemas (Feldnamen pro Blatt) haben oder möglicherweise haben, müssen Sie verschachtelte Batch-Makros verwenden. Ich habe einen in 11.0 erstellten Beispiel-Workflow angehängt, der diesen Prozess veranschaulicht.     Im oben gezeigten Haupt-Workflow lesen wir die Dateipfade aller XSLX-Dateien im Verzeichnis mit dem Verzeichnis-Tool ein. Möglicherweise müssen Sie das Tool in diesem Beispiel in ein Verzeichnis auf Ihrem Computer umleiten.     Ein Großteil der Magie geschieht in dem oben gezeigten Makro. Dieses Makro liest das Feld „FullPath“ und aktualisiert das zentrale Input Data Tool, um die erste Datei in der Liste aus der Verzeichniseingabe zu lesen. Dieses Tool liest die Liste der Blattnamen in der ersten Daten und gibt außerdem den vollständigen Pfad aus dem Input Data Tool aus. Ein neues Feld wird in der Formel für einen akzeptablen vollständigen Dateipfad einer Excel-Datei formatiert und enthält den gewünschten Blattnamen. Dieser Pfad wird als Steuerungsparameter an das 2. Makro übergeben.   Das zweite Makro ist sehr einfach. Es nimmt den Dateipfad vom ersten Makro entgegen, aktualisiert das Input Data Tool, liest die entsprechende Datei ein und gibt sie an das erste Makro zurück. Dieser Prozess wird für jedes Blatt in jeder der aus dem Verzeichnis-Eingabetool übergebenen Dateien wiederholt.   Jedes Batch-Makro enthält die Daten, bis der Batch abgeschlossen und die Daten zu einem großen Datensatz kombiniert wurden.   Hinweis: Das Beispiel wurde in 11.0 erstellt und kann in älteren Versionen nicht geöffnet werden.
Vollständigen Artikel anzeigen
Frage Wie kann ich eine kartesische Verknüpfung für meine Daten ausführen? Antwort Eine kartesische Verknüpfung, auch bekannt als kartesisches Produkt, ist eine Verknüpfung aller Zeilen in einer Tabelle mit allen Zeilen in einer anderen Tabelle. Wenn Tabelle A beispielsweise 100 Zeilen hat und mit Tabelle B verknüpft wird, die 1.000 Zeilen hat, dann ergibt die kartesische Verknüpfung insgesamt 100.000 Zeilen. Diese Art von Verknüpfung ist hilfreich, wenn Sie einen Datensatz benötigen, der alle Kombinationen aus zwei oder mehr Tabellen enthält. Sie können weitere Anhängen-Tools verwenden, um zusätzliche Elemente zur Verknüpfung hinzuzufügen. Verbinden Sie dazu einfach die Ausgabe des ersten Anhängen-Tools mit der Zieleingabe eines zweiten Anhängen-Tools, und die dritte Tabelle mit der Quelleingabe des zweiten Anhängen-Tools. Setzen Sie diese Konfiguration für alle weiteren benötigten Tabellen fort.   Im untenstehenden Beispiel brauchte ein Autohändler eine Liste mit allen Kombinationen aus Modell, Außenfarbe, Innenfarbe und optionalen Paketen. Hier sehen Sie eine kartesische Verknüpfung aus allen vier Tabellen:       Die Tabellen enthalten die folgenden Daten:                   Hier sehen Sie einen Auszug aus den Ergebnissen für den oben gezeigten Workflow:     Wichtig Das Anhängen-Tool gibt standardmäßig einen Fehler aus, wenn mehr als 16 Instanzen verwenden werden, um zu verhindern, dass der Benutzer versehentlich übermäßig große Datensätze produziert. Falls Ihre Daten aus mehr als 16 Elementen bestehen, können Sie diese Einstellung wie unten gezeigt für alle Anhängen-Tools ändern:     Dieser Workflow wurde in 10.6 erstellt und ist angehängt.    Vielen Dank!
Vollständigen Artikel anzeigen
Frage Hier ist die ursprüngliche Frage aus dem Forum:   Ich arbeite an einem Projekt, in dem ich das Input Data Tool verwenden muss, um eine CSV-Datei für jeden Tag des Monats zu importieren. Gibt es einen einfacheren Weg, als 30 Eingabedatensymbole zu öffnen und anschließend alle 20 davon zu verknüpfen? Es wäre toll, wenn ich stattdessen die Eingabedaten einmal auswählen und alle benötigten Dateien markieren könnte, aber das hat nicht funktioniert. Es dauert einfach zu lange, 30 Dateneingaben hinzuzufügen und alle miteinander zu verknüpfen.  Es sind einfach nur CSV-Dateien.   Antwort Wir haben mehrere Möglichkeiten. Die einfachste Lösung verwendet das Wildcard-Zeichen in einem Eingabetool (meistern Sie es hier), wie einer der Kommentarersteller vorgeschlagen hat:   Je nach Name und Speicherort der Dateien können Sie dafür vielleicht sogar ein Standardeingabetool verwenden. Angenommen, Sie haben mehrere CSV-Dateien auf Ihrem C-Laufwerk mit den Namen „Sales_20160101.csv“, „Sales_20160102.csv“, ..., „Sales_20160309.csv“, dann könnten Sie „C:/Sales_*.csv“ in einem Standardeingabetool verwenden, um sämtliche Dateien einzulesen und zusammenzuführen.   Falls die Dateien unterschiedliche Namen haben, sich nicht im gleichen Verzeichnis befinden und/oder Sie die Liste der einzulesenden Dateien weiter einschränken möchten, können Sie die andere vorgeschlagene Methode mit dem dynamischen Eingabetool verwenden (mehr zum Tool finden Sie hier 😞    Mit dem dynamischen Eingabetool können Sie mehrere Dateien einlesen. Das Tool nimmt eine Liste von Dateien entgegen und lädt alle Dateien. In der Konfiguration können Sie festlegen, dass der Dateiname als Eintrag in einer Zeile eingefügt werden soll. Außerdem gibt es das Verzeichnis-Tool, mit dem Sie einen Ordner nach einer Liste von Dateien durchsuchen können. Mit einer Kombination dieser Tools sollten Sie problemlos ans Ziel gelangen.   Diese Methoden funktionieren mit fast allen Dateitypen, nicht nur mit CSV-Dateien. Bei beiden Methoden müssen Sie jedoch unbedingt darauf achten, dass alle Dateien dasselbe Schema verwenden, um Lesefehler zu vermeiden.   Falls Ihre Dateien unterschiedliche Schemas verwenden, gibt es immer noch eine Lösung. Dieser Artikel beschreibt eine Lösung für diese Situation!
Vollständigen Artikel anzeigen
VLOOKUP ist eine der meistverwendeten Funktionen in Excel.  VLOOKUP nimmt einen Suchwert entgegen und sucht nach diesem Wert in der ersten Spalte in einem Suchbereich.  Vervollständigen Sie die Syntax der Funktion, indem Sie die Spaltennummer angeben, die aus dem Bereich zurückgegeben werden soll.  VLOOKUP ist also eine Verknüpfung.  Eine Spalte mit Daten wird mit einem bestimmten Bereich verknüpft, um eine Reihe von Werten aus diesem Bereich zurückzugeben.     Dieser Beitrag verfolgt zwei Ziele: 1. Vorführung von VLOOKUP mit Alteryx. 2. Vorführung einer Vereinfachung von VLOOKUP in Alteryx.    Angenommen wir haben eine Excel-Datei mit zwei Arbeitsblättern.  Blatt 1 enthält eine Masterliste mit Vertriebsdaten.  Die Daten sehen wie folgt aus:       Blatt 2 enthält eine Auswahlliste mit Vertriebsmitarbeitern und deren Vor- und Nachnamen:     Wir werden eine VLOOKUP-Funktion verwenden, um die Liste der Vertriebsmitarbeiter einzulesen, mit den Personen aus Blatt 1 abzugleichen und die Verkaufsdaten für die einzelnen Vertriebsmitarbeiter zurückzugeben.  Beachten Sie, dass unsere Liste der Personen in Blatt 2 zwei Personen mit dem Namen „Angelina“ enthält.  Blatt 1 enthält mehrere Personen mit den Namen „Angelina“ und „Michael“.  Wenn wir also nur den Vornamen verwenden, erhalten wir keine zuverlässigen Ergebnisse mit VLOOKUP.  Ein Abgleich nach Nachnamen, oder sogar eine Verkettung von Vor- und Nachname ist auch nicht immer garantiert zuverlässig.  Es gibt eine Menge „Michael Thomas“ auf der Welt, und möglicherweise mehr als einen in Ihren Daten.  Daher vervollständigen wir unser VLOOKUP, indem wir jedem Vertriebsmitarbeiter einen eindeutigen Bezeichner zuweisen.  Lassen Sie uns jedoch nur als Gedankenspiel annehmen, dass die Kombination aus Vor- und Nachname einen eindeutigen Namen/Bezeichner ergibt.    Als Erstes verketten wir also Vor- und Nachname in einem neuen Feld.     Anschließend wiederholen wir den Vorgang mit unseren Daten in Blatt 2.  VLOOKUPs benötigen sortierte Daten, um korrekte Ergebnisse zu liefern.  In diesem Fall sortieren wir die Blätter 1 und 2 in aufsteigende Reihenfolge nach „Concatenated Name“ (Verketteter Name):     Jetzt können wir endlich unsere „=VLOOKUP“-Funktion verwenden:     Es hat funktioniert! Ich werde Ihnen jetzt zeigen, wie Sie dasselbe in Alteryx erreichen.  (Tipp: es gibt mehr als einen Weg).   Zunächst importieren wir unsere Daten aus den Blättern 1 und 2.       Wie auch im Excel-Beispiel verketten wir Vor- und Nachname in einem neuen Feld.  Lassen Sie uns den verketteten Namen in Blatt 1 zur besseren Lesbarkeit als „Full Name“ (Vollständiger Name) und in Blatt 2 als „New Name“ (Neuer Name) benennen.  Dazu verwenden wir einen Ausdruck für das Formula Tool:         Zuletzt fügen wir ein Tool „Suchen Ersetzen“ ein und verbinden Blatt 2 mit dem „F“-Eingang für „Suchen Ersetzen“ und Blatt 1 mit dem „R“.       Die Konfiguration für „Suchen Ersetzen“ sieht wie folgt aus:     Beachten Sie, dass „Sales“ (Verkäufe) unter „Feld(er) an Datensatz anhängen“ ausgewählt ist.  Wenn wir den Workflow ausführen, erhalten wir die Daten nach Vertriebsmitarbeiter, genau wie in Excel:      In Alteryx gibt es jedoch einen einfacheren Weg, VLOOKUPs auszuführen! Wir können die beiden Blätter mit einem Join Tool verknüpfen.       Sehen Sie sich die Konfiguration der Verknüpfung an:     Wir haben unsere Daten nach Vor- und Nachname verknüpft, ohne die beiden Felder zunächst zu verketten.  Außerdem haben wir die Vertriebsdaten, die wir erhalten möchten, im gleichen Join Tool ausgewählt.       Alteryx bietet einen weiteren Vorteil gegenüber der VLOOKUP-Funktion in Excel.  Angenommen, Sie möchten Verkäufe und Opportunities zurückgeben.  In Alteryx reicht dafür eine einzige Verknüpfung.  In Excel müssen Sie mehrere VLOOKUPs ausführen.
Vollständigen Artikel anzeigen
Frage Wie kann ich Leerzeichen aus meinen Daten entfernen?? Hilfe! Antwort Leerzeichen können in verschiedenen Situationen auftreten, aber das folgende Diagramm (aus dem angehängten Beispiel für 10.6, „Remove Whitespace.yxmd“) deckt alle möglichen Fälle ab:   Die meisten Ansätze verwenden die trim()-Funktion im Formula Tool, die sämtliche Leerzeichen aus Ihren Zeichenfolgen abschneidet, wenn sie ohne zweites Argument aufgerufen wird. Ab der Designer-Version 10.5 können Sie auch das Tool „Datenbereinigung“ verwenden, um Ihre Felder zu bereinigen! Meistern Sie das Tool hier.
Vollständigen Artikel anzeigen
Dieser Artikel beschreibt den Installationsprozess für Alteryx Server und enthält zahlreiche Links zu relevanten Materialien. Achtung: Diese Anleitung ist kein Ersatz für die offizielle Server-Hilfe für Administratoren.   Alteryx Server enthält: Eine Alteryx Designer-Instanz auf dem Servercomputer, die als eigenständige Installation von Alteryx Designer dient. Prognosetools (optional) zur Installation von R-basierten Makros für Datenuntersuchung, Prognosen, A/B-Tests, Zeitreihen, Prädiktive Gruppierung und Prescriptive Analytics. Die Alteryx Analytics Gallery, in der die Benutzer ihre Workflows, Makros und Apps hochladen und teilen können. Der Alteryx-Planer, mit dem Sie die Ausführung regelmäßiger (täglicher, wöchentlicher, monatlicher) Aufgaben für Berichterstellung oder Automatisierung mit Alteryx-Workflows planen können. Eine MongoDB- (oder SQLite-Datenbank), in der die von Gallery und Planer verwendeten Dateien und Daten gespeichert werden. Möglichkeit zum Ausführen von Alteryx-Workflows in der Befehlszeile (Einführung in die Server-Befehlszeile).    **Falls Alteryx Server aktualisiert wird** Spoiler Beenden Sie AlteryxService. Sichern Sie die MongoDB-Datenbank. Beachten Sie die folgenden Artikel: Alteryx Server Sicherung und Wiederherstellung Teil 1: Best Practices Alteryx Server Sicherung und Wiederherstellung Teil 2: Prozeduren Falls Sie ein Upgrade von Version 9.5 oder früher durchführen, müssen Sie bei der Installation ein Migrationshilfsprogramm ausführen, um die Datenbank auf Mongo 3.0 zu aktualisieren. Halten Sie Ausschau nach dem untenstehenden Kontrollkästchen: Falls Sie diesen Schritt verpassen oder andere Probleme auftreten, lesen Sie diesen Artikel oder wenden Sie sich an den Kundendienst, um Unterstützung zu erhalten. Lassen Sie genügend freien Speicherplatz auf dem Datenträger für die Größe der vorhandenen MongoDB. Aus Sicherheitsgründen wird AlteryxService nicht gestartet, falls auf dem Computer nicht genügend Speicherplatz für eine vollständige MongoDB-Sicherung vorhanden ist. Wenn Sie also Hunderte von Apps, Planer-Aufträgen und Workflow-Ergebnissen in einer 20 GB großen MongoDB geladen haben, benötigen Sie mindestens 20 GB freien Speicherplatz auf dem Server.  Beenden Sie AlteryxService. Sichern Sie die MongoDB-Datenbank. Beachten Sie die folgenden Artikel: Alteryx Server Sicherung und Wiederherstellung Teil 1: Best Practices Alteryx Server Sicherung und Wiederherstellung Teil 2: Prozeduren Falls Sie ein Upgrade von Version 9.5 oder früher durchführen, müssen Sie bei der Installation ein Migrationshilfsprogramm ausführen, um die Datenbank auf Mongo 3.0 zu aktualisieren. Halten Sie Ausschau nach dem untenstehenden Kontrollkästchen: Falls Sie diesen Schritt verpassen oder andere Probleme auftreten, lesen Sie diesen Artikel oder wenden Sie sich an den Kundendienst, um Unterstützung zu erhalten. Lassen Sie genügend freien Speicherplatz auf dem Datenträger für die Größe der vorhandenen MongoDB. Aus Sicherheitsgründen wird AlteryxService nicht gestartet, falls auf dem Computer nicht genügend Speicherplatz für eine vollständige MongoDB-Sicherung vorhanden ist. Wenn Sie also Hunderte von Apps, Planer-Aufträgen und Workflow-Ergebnissen in einer 20 GB großen MongoDB geladen haben, benötigen Sie mindestens 20 GB freien Speicherplatz auf dem Server.  Installationsanleitung: 1. Laden Sie die neueste Version auf der Downloadseite herunter.     2. Führen Sie das Installationsprogramm mit Administratorrechten aus.       3. Der Assistent führt Sie durch den Installationsprozess. 4. Falls Sie die R-basierten Tools verwenden möchten, wählen Sie Prognosetools installieren aus, wenn Sie dazu aufgefordert werden.     5. Falls Sie noch keine Lizenz registriert haben, fragt Sie der Assistent nach einem Lizenzschlüssel.   Falls dieser Bildschirm nicht sofort geladen wird, können Sie ihn jederzeit im Designer öffnen.   6. Konfigurieren Sie Alteryx Server in den Systemeinstellungen, die Sie auf die folgenden drei Arten erreichen können: Falls Sie Server jetzt konfigurieren auf der letzten Seite der Installation ausgewählt haben, werden die Einstellungen automatisch geöffnet. Das Installationsprogramm legt eine Verknüpfung auf Ihrem Desktop ab:   Im Alteryx Designer:   Konfiguration:   Das Thema Konfiguration ist sehr umfangreich, und Sie finden weitere Informationen im Referenzmaterial. Alteryx Server-Hilfe für Administratoren Alteryx Server skalieren Hinweise zum Skalieren von Alteryx Server Privaten Server messen und skalieren Privaten Server skalieren: Fünf Schritte für einen besseren Durchsatz MongoDB in Alteryx Server migrieren und skalieren   Weitere Referenzen: Konfigurieren von Alteryx Server für SSL: Abrufen und Installieren der Zertifikate Alteryx Server auf einem anderen Port als 80 ausführen Ausführliche Beschreibung der Serverprotokollierung Alteryx Server on Azure Alteryx Server mit Chef entwickeln   Wie immer, zögern Sie nicht, unseren Kundendienst zu kontaktieren, falls irgendwelche Probleme auftreten.
Vollständigen Artikel anzeigen
Das Tool „Verknüpfen“ ist mit Sicherheit eines der meistverwendeten Tools in Alteryx; es wird jedoch auch häufig falsch verstanden. Dies gilt umso mehr, wenn neue Benutzer noch nie mit Verknüpfungen in anderen Datenbearbeitungsplattformen gearbeitet haben oder wenn sie große Tabellen verknüpfen und nicht auf die Datensätze in den Feldern achten, über die sie verknüpfen.   Ich möchte daher drei verschiedene Arten besprechen, um zwei Tabellen über ein gemeinsames Feld zu verknüpfen, und auf die zu erwartenden Ergebnisse eingehen. Der Workflow in diesem Beispiel (an diesen Artikel angehängt) wurde in 10.5 erstellt und enthält die unten gezeigten grafischen Elemente.   1. Fall: Verknüpfen über Felder, die jeweils eindeutige Datensätze enthalten   Dies ist der einfachste und am leichtesten verständliche Fall. In diesem Fall verknüpfen wir über die Felder mit dem Namen „Fruit“ (Obst) in beiden Eingaben. Beim Verknüpfen werden die Einträge in beiden Tabellen aneinander ausgerichtet, wenn die Einträge in den Feldern „Fruit“ (Obst) übereinstimmen.   Die verknüpfte Tabelle (J Output) sollte also wie folgt aussehen:   Sehr überschaubar   2. Fall: Verknüpfen über Felder, von denen nur eines eindeutige Datensätze enthält   In diesem Fall haben wir zwei Einträge für „Banana“ (Banane) in unserer linken Eingabe. Der Eintrag mit „Banana“ (Banane) in der rechten Eingabe ergibt also zwei Übereinstimmungen und wird an beide Einträge aus der linken Eingabe angefügt. Unsere Ausgabe sollte wie folgt aussehen:     3. Fall: Verknüpfen über zwei Felder mit nicht-eindeutigen Datensätzen Dieser Fall ist etwas komplizierter, aber nach einer grafischen und mathematischen Betrachtung verstehen Sie hoffentlich die Logik und können sich vor unerwünschten Datensätzen schützen.   In diesem Fall haben wir zwei Einträge in „Fruit“ (Obst), die „Banana“ (Banane) in beiden Tabellen enthalten. Hier geschieht dasselbe wie im obigen Fall, allerdings zweimal, da wir zwei Datensätze von der rechten Eingabe haben, die mit zwei Datensätzen aus der linken Eingabe übereinstimmen. Unsere Ausgabe enthält also insgesamt 4 Einträge mit dem Wort „Banana“ (Banane).  Die Ausgabe sollte wie folgt aussehen:     Wenn wir uns den 3. Fall und den 2. Fall aus mathematischer Perspektive ansehen, können Sie die Gesamtzahl der Datensätze pro Instanz ermitteln, indem Sie die Anzahlen der Datensätze aus beiden Tabellen miteinander multiplizieren. Da wir im obigen Beispiel nach „Fruit“ (Obst) verknüpfen und den Eintrag für Bananen in beiden Tabellen sehen, können Sie sich den Vorgang vorstellen als 2 Bananen x 2 Bananen = 4 Bananen.   Angenommen, wir fügen in unserer rechten Eingabe eine weitere Zeile hinzu:   Jetzt haben wir 3 x 2 und sollten also 6 Kombinationen von Einträgen mit „Banana“ (Banane) im Feld „Fruit“ (Obst) erhalten.         Falls Sie zwei Tabellen verknüpft haben und mehr Datensätze als erwartet erhalten, dann ist dies die wahrscheinlichste Ursache für Ihr Problem. Diese Beispiele veranschaulichen die gezeigten Anwendungsfälle. Als Best Practice empfehle ich die beiden folgenden Schritte vor dem Verknüpfen von Tabellen:   1. : Überprüfen Sie Ihre Tabellen auf doppelt vorhandene Datensätze. Im obigen Fall haben wir drei Duplikate aus der rechten Eingabe und können das Tool „Einmalig“ verwenden, um diese Duplikate zu eliminieren. Wir erhalten exakt dieselbe Ausgabe wie im 2. Fall, da nach dem Tool „Einmalig“ nur noch ein Eintrag mit „Banana“ (Banane) übrig ist.   2. : Überprüfen Sie, ob es sinnvoller wäre, über mehrere Felder zu verknüpfen. Beispiel: Wir haben Tabelle 1 mit zwei Einträgen, die „Banana“ (Banane) als „Fruit“ (Obst) enthalten und zwei Einträge mit „x“ als „Store ID“ (Geschäfts-ID) und einer „FruitID“ (Obst-ID), die dem Obst entspricht.  Tabelle 2 enthält ebenfalls die Felder „Fruit“ (Obst) und „Store ID“ (Geschäfts-ID), sowie ein Feld „Store Employees“ (Geschäftsmitarbeiter), das zusammen mit der „Store ID“ funktioniert.                                                                     Tabelle 1 Tabelle 2   Wir möchten alle Daten zusammenführen, um sie in Paaren zusammenfassen zu können.  Im Idealfall sollte unsere Verknüpfung nur vier Einträge ergeben, da wir die „Store Employees“ (Geschäftsmitarbeiter) und „FruitID“ (Obst-ID) in einer Tabelle erhalten möchten. Wenn wir jedoch nur über ein gemeinsames Feld verknüpfen, egal ob „Store ID“ (Geschäfts-ID) oder „Fruit“ (Obst), erhalten wir Kombinationen, und die Daten werden nicht korrekt ausgerichtet. Siehe unten.   Verknüpfen nach „Fruit“ (Obst)   In diesem Fall erhalten wir zwei Einträge, wenn unsere Geschäfts-IDs nicht übereinstimmen.   Verknüpfen nach „StoreID“ (Geschäfts-ID)   In diesem Fall erhalten wir zwei Einträge mit nicht übereinstimmenden Obstsorten. Wir müssen unsere Verknüpfung also so konfigurieren, dass über die Felder „Fruit“ (Obst) und „Store ID“ (Geschäfts-ID) verknüpft wird.     Nach der Ausführung sollte die verknüpfte Tabelle wie folgt aussehen:   Vor dem Verknüpfen über mehrere Felder müssen wir sicherstellen, dass die Datensätze aus beiden Feldern übereinstimmen. Stellen Sie sich vor, dass die Felder „Fruit“ (Obst) und „Store ID“ (Geschäfts-ID) zusammengeführt werden. Plötzlich haben wir eindeutige Einträge, da wir Banane X und Banane Y als eindeutige Entitäten behandeln und jeden Eintrag mit jedem Eintrag verknüpfen.      
Vollständigen Artikel anzeigen
Die Anleitung für das Tool „Veröffentlichen in Tableau Server“   Die Partnerschaft zwischen Alteryx und Tableau wird immer stärker, und die naht- und mühelose Integration wurde mit dem Tool „Veröffentlichen in Tableau Server“ deutlich vereinfacht.   Sie können das Tool in der Alteryx Analytics Gallery herunterladen. Nachdem Sie das Tool heruntergeladen haben, finden Sie es normalerweise in der Tool-Kategorie „Konnektoren“.        Nachdem Sie das Makro heruntergeladen haben, können Sie das Tool konfigurieren und in Tableau veröffentlichen.   Schritt 1: Zugang   Sie benötigen Zugang zu einer Instanz von Tableau Server (9.0.1 und höher) oder zu Tableau Online, um dieses Tool zu verwenden und einen Datenstrom nach Tableau veröffentlichen zu können. Sofern nicht anderweitig vermerkt, sind Tableau Server und Tableau Online in diesem Dokument und in der Konfiguration des Tools miteinander vertauschbar. Zur Vereinfachung bezieht sich „Tableau Server“ für den Rest dieses Dokuments sowohl auf Tableau Server als auch auf Tableau Online.   Schritt 2: Verbindungsoption   Mit diesem Makro können Sie sich entweder direkt über einen Webbrowser oder über die Server-URL mit Tableau Server verbinden.   Über vollständige Seiten-URL verbinden Wenn Sie sich mit Tableau Server verbinden, navigieren Sie zur Workbook-Seite, in die Sie schreiben möchten. Dies ist die empfohlene Vorgehensweise. Anschließend können Sie die gesamte URL in das Textfeld in der Oberfläche kopieren.   Beispiel-URL: https://10ay.online.tableau.com/#/site/mycompanyssite/workbooks   Mit Server und Website verbinden Wenn Sie diese Option ausgewählt haben, müssen Sie den Domänennamen des Servers eingeben (z. B., https://10ay.online.tableau.com im obigen Beispiel).   Tableau Server ist so konzipiert, dass mehrere „Websites“ von derselben Serverinstanz gehostet werden können. Gehen Sie wie folgt vor, um Ihren Website-Namen zu ermitteln, nachdem Sie sich bei Tableau Server in einem Webbrowser angemeldet haben.   Nach der Eingabe von Benutzername und Kennwort in Tableau Server erfolgt eine der beiden folgenden Aktionen:   1) Der Benutzer wird aufgefordert, eine Webseite auszuwählen. In diesem Fall können Sie die hier ausgewählte Webseite in das Feld „Webseiten-Namen eingeben“ eingeben. 2) Der Benutzer wird direkt bei Tableau Server angemeldet, ohne eine Webseite auswählen zu müssen. In diesem Fall sollte der Benutzer die Option „Standard-Webseite verwenden“ auswählen.   In Tableau Online gibt es keine Standard-Webseite, und Sie müssen den Webseiten-Namen mit dieser Option immer manuell eingeben (Daher ist „Über vollständige Seiten-URL verbinden“ die bevorzugte Vorgehensweise, insbesondere für Verbindungen zu Tableau Online. Nach der Anmeldung sollte die URL in etwa wie folgt aussehen: https://10ay.online.tableau.com/#/site/meinefirmenwebsite/workbooks. Der Webseiten-Name ist die Zeichenfolge zwischen den Schrägstrichen nach „#/site/“. In diesem Beispiel lautet der Webseiten-Name „mycompanyssite“.   Sobald Sie Ihre Verbindung ausgewählt haben, können Sie Ihren „Verbindungsverlauf speichern“, um Ihre Anmeldeinformationen und Ihre Verbindung im Optionsfeld „Vorhandene Verbindung auswählen“ zu speichern. Daraufhin wird ein Dropdownfeld mit Ihren bisherigen erfolgreichen Verbindungen ausgefüllt.    Schritt 3: Benutzername und Kennwort eingeben   Geben Sie in diesem Schritt Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort für Tableau Server auf dieselbe Weise ein wie bei der Anmeldung in einem Webbrowser.    *Beachten Sie den Abschnitt zu häufig auftretenden Fehlermeldungen, falls die Meldung „Error 400000 Bad Request message" angezeigt wird.   Schritt 4: Die Registerkarte „Ausgabe“   Standardmäßig ist die Option „Datenquelle veröffentlichen“ ausgewählt. Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie die neu erstellte Datenquelle in Tableau Server eingeben. Der Datenquellenname unterscheidet zwischen Groß- und Kleinschreibung und muss exakt eingegeben werden.   Sie können entweder den Projektnamen manuell eingeben oder die Option „Projektname auswählen“ verwenden, die jedoch nur ausgefüllt wird, wenn Sie „Projektnamensliste aktualisieren...“ ausgewählt und das Modul mindestens einmal ausgeführt haben. Wenn die Option „Projektnamensliste aktualisieren“ aktiv ist, werden keine Daten in Tableau Server veröffentlicht. Es handelt sich lediglich um einen Einrichtungsschritt, bei dem die Liste der verfügbaren Projekte in das Dropdownfeld eingetragen wird!     Schritt 5: Ausgabeoptionen   Sobald Sie Datenquelle und Projektname korrekt festgelegt haben, können Sie Ihre Ausgabemethode auswählen. „Datenquelle erstellen“ generiert eine neue Datei im angegebenen Projektordner. Falls jedoch bereits eine Datei mit demselben Datenquellennamen existiert, wird die Datei nicht hochgeladen und ein Fehler wird angezeigt.   Die zweite Option ist „Datenquelle überschreiben“. Die Datei wird hochgeladen, unabhängig davon, ob die Datei bereits im angegebenen Projektordner vorhanden ist oder nicht. Wenn eine Datei mit demselben Namen bereits vorhanden ist, wird diese überschrieben.     Schritt 6: Optional   Wenn Sie die Option „Authentifizierungstoken abrufen“ auswählen, fügt das Makro ein Authentifizierungstoken in das Feld „X-Tableau-Auth“ ein. Dieser kann für nachfolgende Aufrufe an die Tableau Server REST-API mit dem Herunterladen-Tool oder anderen Tools (z. B. curl) verwendet werden. Die Datenquelle wird nicht veröffentlicht.   Tipps und Tricks   Verwenden Sie die neueste Version des Tools!   Besuchen Sie die Gallery-Seite für das Tool „Veröffentlichen in Tableau Server“ unter gallery.alteryx.com und navigieren Sie zum Makrobereich, oder öffnen Sie direkt diesen Link.         Überprüfen Sie anschließend die Version des Tools, indem Sie es mit der rechten Maustaste anklicken und die Option „Makro öffnen: Auf Tableau Server veröffentlichen.yxmc“ auswählen. Klicken Sie anschließend im Workflow-Konfigurationsfenster auf die Registerkarte „Metainfo“.         [Hinweis: In v1.02 und älteren Versionen wird die Tool-Version nicht angezeigt. Laden Sie das Tool in diesem Fall in der Gallery-Seite herunter und installieren Sie die neueste Version!]   Machen Sie Ihre Hausaufgaben! Melden Sie sich beim Tableau Server oder Online an und rufen Sie den URL-Verbindungsnamen ab! Sie brauchen nur den Teil der URL bis zur Arbeitsmappe, in die Sie schreiben möchten.   Lesen Sie das Kleingedruckte! Wenn Sie die Option „Projektname auswählen“ verwenden, achten Sie darauf, das Feld „Projektnamensliste aktualisieren“ zu aktivieren und das Modul einmal auszuführen, um das Dropdownfeld auszufüllen. (Wie bereits angemerkt werden keine Daten veröffentlicht, wenn Sie das Tool mit dieser Option ausführen.)   Datenquelle aktualisieren Mit dem neuen Tool „Veröffentlichen in Tableau Server“ wird die Datenquelle nicht automatisch aktualisiert, selbst wenn Sie das Tool erfolgreich ausführen. Sie müssen diesen Vorgang also in Tableau ausführen. In Tableau können Sie Aktualisierungsintervalle festlegen, um die Daten in Tableau regelmäßig zu aktualisieren. Sie können die Daten jedoch auch manuell aktualisieren.         Häufige Fehler   „Payload is either malformed XML or incomplete“ (Falsch formatiertes oder unvollständiges XML in Nutzlast)     Lösung Dabei handelt es sich um eine Einschränkung in der Tableau Server API, die wir bereits an Tableau gemeldet haben, für die jedoch leider noch keine Korrektur vorliegt. Falls Ihr Kennwort Zeichen enthält, die in XML maskiert werden müssen, einzelne oder doppelte Anführungszeichen, größer/kleiner als, kaufmännisches Und-Zeichen oder Prozentzeichen – “ ‘ < > %) – wird die Anmeldung fehlschlagen. Dies gilt insbesondere, falls Ihr Kennwort zwei Sonderzeichen enthält. Das neueste Tool „Veröffentlichen in Tableau Server“ kann einen Großteil dieser Sonderzeichen verarbeiten. Falls diese Fehlermeldung jedoch weiterhin auftritt, müssen Sie momentan Ihr Kennwort ändern und sämtliche Sonderzeichen entfernen oder höchstens eines der oben genannten Zeichen verwenden.     “Tool #200 Die Iterationsbeschränkung von 1000 wurde erreicht”     Lösung Dieser Fehler wurde in der neuesten Version des Tools behoben. Laden Sie es hier herunter.    “Tableau Data Engine Error: 4: SimpleDatabase: electMetadataName: expected found=1, actual found=0 (fk= name="Extract" nameTable="TEST") The table "[Extract].[Extract]" does not exist. Keine Verbindung zur Datei „C/Desktop….“ möglich. Überprüfen Sie, ob die Datei existiert und ob Sie ausreichende Zugriffsrechte haben.” Dieser Fehler wurde in der neuesten Version des Tools behoben. Laden Sie es hier herunter.       Falls Sie weiterhin Schwierigkeiten mit dem Tool „Veröffentlichen in Tableau Server“ haben, wenden Sie sich an den Support.   Viele Grüße,   Jordan Barker Supportexperte für Clientdienste
Vollständigen Artikel anzeigen
Dieser Artikel ist Teil der Tool Master Series, einer Zusammenstellung von Beiträgen in der Wissensdatenbank mit verschiedenen Arbeitsbeispielen für die Designer-Tools. Dieser Artikel befasst sich mit der Nutzung des Tools „Kreuztabelle“ auf unserem Weg zur Beherrschung des Alteryx Designers:   Manchmal stehen Sie vor einem unsortierten Haufen von Daten und fragen sich, wie Sie diese Daten jemals in eine brauchbare Form bringen sollen. Sämtliche Optionen bedeuten erhebliche manuelle Arbeit, und als faul- ähm, ich meine natürlich als Datenverbindungsexperte widerstrebt Ihnen diese Aussicht.   In einer solchen Situation ist es manchmal sinnvoll, neue Wege zu gehen. Dafür gibt es kein besseres Tool als die leistungsstarken Kreuztabelle, mit der Sie Ihre Daten nach Herzenslust umformen können, um Ihr Problem aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. In diesem Artikel bespreche ich einige Anwendungsfälle, um die Vorteile dieses herausragenden Tools zu demonstrieren.   Anwendungsfall 1: Einfachere Extraktion von dynamischen Daten durch Zuweisung von Gruppen   Die Daten? Sie erhalten eine Liste, die wie das unten gezeigte Field_1 aussieht. Die PMID verweist auf eine ID-Nummer für Artikel aus einem medizinischen Journal in einer Datenbank. Jeder FAU ist ein Autor des Artikels. Jeder Artikel kann eine beliebige Anzahl an Autoren haben.     Das Ziel? Eine Tabelle mit ID-Nummern im ersten Feld und Spalten für die jeweiligen Autoren.     Wie? Bereiten Sie die Daten vor, indem Sie den Bezeichner herausfiltern und entfernen. Die dritte Spalte in der Abbildung oben, „Field_12“, enthält die nutzbaren Daten. Verwenden Sie eine mehrzeilige Formel, um die ID-Spalte und die Autorenspalten eindeutig zu identifizieren. In diesem Fall wird jede ID-Nummer durch „0“ dargestellt, und die Autoren werden hochgezählt, bis die nächste ID gefunden wird. Sehen Sie sich die Spalte „Headers“ an. Verwenden Sie eine weitere mehrzeilige Formel, um die einzelnen Header-Gruppen einander zuzuordnen. Dies ist im Grunde eine RecordID, die einen einzelnen Artikel in der Datenbank darstellt. Sehen Sie sich die Spalte „Gruppen“ in der obigen Abbildung an. Auftritt Kreuztabelle! Mit diesen Bezeichnerspalten können Sie Ihre Daten so verschieben, dass für jeden Header eine Spalte und für jede Gruppe eine Zeile erstellt wird. Sehen Sie sich das Konfigurationsfenster in der ersten Abbildung oben an.   Anwendungsfall 2: Dynamische Berechnungen für eine beliebige Anzahl von Feldern   Die Daten? Eine Handvoll numerischer Felder, siehe unten. Die Felder sind nach einem Kategoriefeld gruppiert, und Sie haben ein eindeutiges RecordID-Feld hinzugefügt.     Das Ziel? Gleitender Durchschnitt für jede einzelne Spalte innerhalb der jeweiligen Kategorie.     Wie? Anstatt eine mehrzeilige Formel für jede Spalte zu schreiben, fassen Sie alle Daten mit einer Umstellung in einer einzigen Spalte zusammen und fügen die Schlüsselfelder „RecordID“ und „HP Category“ hinzu. Sehen Sie sich das Konfigurationsfenster in der ersten Abbildung an. Unten sehen Sie die entsprechende Ausgabe. Obwohl diese Ansicht auf den ersten Blick zwar komplizierter aussieht, können Sie den gleitenden Durchschnitt in einem eleganten Durchlauf berechnen. Verwenden Sie ein mehrzeiliges Tool, um einen Durchschnitt zu berechnen. Mit der Option Gruppieren nach können Sie sich davor schützen, falsche Werte auszuwählen: deaktivieren Sie „HP Category“ und „Name“. Legen Sie unter Werte für nicht vorhandene Zeilen den Wert der nächsten gültigen Zeile fest. Restrukturieren Sie die Daten mit einer Kreuztabelle (Group by “RecordID”, Header “Name”, Data “r3”)   Anwendungsfall 3: Vereinfachung komplexer Daten mit Kreuztabellen   Die Daten? Sie haben eine Liste der möglichen Kombinationen von 5 Elementen. Für jede Kombination wird eine Zeile pro Artikel mit Gewicht und Wert des Artikels angezeigt: Die Kombination 123 wird dreimal dargestellt, mit den Informationen für Artikel1, Artikel2 und Artikel3.     Das Ziel? Sie möchten Ihre Auswahl der Artikel nach bestimmten Kriterien optimieren, wie etwa minimales Gewicht und maximaler Wert.          Wie? Verwenden Sie ein Formel-Tool, um eine Spalte für „Weight“ hinzuzufügen, wie in der ersten Abbildung gezeigt. Verwenden Sie die Kreuztabelle mit der „Sum“-Methode, um das kombinierte Gewicht aller Artikel für jede Kombination zu ermitteln. Der „Weight“-Header gruppiert alle „kg“-Werte miteinander, und die Gruppierung nach „Combinations“ ergibt eine Zeile pro Kombination. Wiederholen Sie diesen Vorgang für „Value“ ($).  Experten-Tipp: Felder umbenennen     Das Kreuztabellen-Tool hat den Nachteil, dass es nicht besonders gut mit Sonderzeichen in Feld-Headern umgehen kann, inklusive Leerzeichen. Dies bedeutet, dass der Feld-Header „a a“ im Ergebnis als „a_a“ abgebildet wird. Dies mag manchmal unpraktisch sein, aber bei der Entwicklung der Alteryx Engine haben wir mehr auf Geschwindigkeit und Effizienz als auf das Erscheinungsbild der Header geachtet. Machen Sie sich keine Sorgen, denn dieses Problem hat eine praktische Lösung (eigentlich sogar mehrere Lösungen!), die ein fantastisches Tool mit dem Namen Dynamisch umbenennen verwendet. Normalerweise gehe ich wie folgt vor:     Beachten Sie das Alteryx-Ergänzungspaket für die in diesen Anwendungsfällen gezeigten Workflows. Beim Extrahieren der Inhalte wird eventuell ein Fehler angezeigt, der sich jedoch nicht auf die Ausführung des Workflows auswirkt.   Inzwischen sollten Sie das Kreuztabellen-Tool im Schlaf beherrschen! Schreiben Sie uns unten in den Kommentaren, falls Ihnen ein Anwendungsfall einfällt, den wir ausgelassen haben! Haben Sie das Tool schon gemeistert? Schreiben Sie uns an community@alteryx.com, falls Sie Ihre kreative Nutzung des Tools in einem Artikel zur Tool-Beherrschung präsentieren möchten.   Lesen Sie unsere neuesten Tool-Beiträge jeden Dienstag, indem Sie Alteryx auf Twitter folgen! Abonnieren Sie unsere E-Mail-Benachrichtigungen, um Experteninformationen zu allen Designer-Tools zu erhalten.
Vollständigen Artikel anzeigen
Beschriftungen